Clairvaux


Clairvaux
Clairvaux
 
[klɛr'vo], ehemalige Zisterzienserabtei in der Gemeinde Ville-sous-la-Ferté im Département Aube, Frankreich, 1115 von Bernhard von Clairvaux als drittes und berühmtestes Tochterkloster von Cîteaux auf dem von Herzog Hugo von Troyes dem Orden zur Kultivierung geschenkten Grund »clara vallis« (lateinisch, danach Clairvaux) gegründet. Der erste Kirchenbau (1115-33) war eine schlichte Rechteckkirche; erst der zweite Bau (Clairvaux II) nach Planung von 1133 (geweiht 1145) mit seinem Rechteckschema (gerade schließendes schlichtes Sanktuarium und Kapellen am Querhaus; »plan bernardin«) und der dritte Bau (Clairvaux III) mit hohem Sanktuarium (Chor mit Umgang ebenfalls im 12. Jahrhundert) wurden mit der Gesamtdisposition der Klosteranlage als Wirtschaftseinheit weithin vorbildlich für Zisterzienserklöster. Die Anlage von Clairvaux ist nach Abbruch während der Französischen Revolution nur in wenigen Resten erhalten, während das 1118 von Clairvaux aus (als eines seiner 355 Filiationen) gegründete Kloster Fontenay noch heute eine Vorstellung der ursprünglichen Anlage gibt. (Zisterzienserbaukunst)
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clairvaux — can mean the following: Clairvaux, a former commune in France, now part of Ville sous la Ferté. It is the home of Clairvaux Abbey in France Clairvaux Prison, France, on the site of the abbey Saint Bernard of Clairvaux Clairvaux Mackillop College… …   Wikipedia

  • Clairvaux — (Klärwo, Clara vallis, Lichtenthal), Flecken im franz. Depart. Aube, 2000 E., mit einem großen Zucht und Arbeitshause für 1800 Sträflinge; dasselbe ist die ehemalige berühmte Cistercienserabtei des hl. Bernhard; s. Bernhard von Clairvaux …   Herders Conversations-Lexikon

  • Clairvaux — (spr. Klärwoh), 1) Dorf im Arrondissement Bar sur Aube des französischen Departements Aube; 300 Ew.; berühmte Cistercienserabtei (jetzt Arbeitshaus); St. Bernhard war 1115 ihr Gründer u. zugleich ihr Abt, indem ihm der Herzog Hugo von Troyes das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Clairvaux — (spr. klärwō), ehemalige Cistercienserabtei im franz. Depart. Aube, Arrond. Bar, Gemeinde Ville sous la Ferté, an der Aube und der Ostbahn, gestiftet vom heil. Bernhard 1115 Herzog Hugo von Troyes hatte den Grund dazu geschenkt, der, eine wüste… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Clairvaux — (spr. klärwoh), ehemal. Zisterzienserabtei im franz. Dep. Aube, an der Aube, 1115 vom heil. Bernhard gegründet, jetzt Zentralgefängnis …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Clairvaux — loc. de France (Bourgogne, dép. de l Aube). Abb. cistercienne fondée en 1115 (V. Cîteaux); auj. établissement pénitentiaire …   Encyclopédie Universelle

  • Clairvaux — Der Name Clairvaux bezeichnet: das ehemalige Kloster Clairvaux (später ein Gefängnis) in der französischen Region Champagne Ardenne die Gemeinde Clairvaux d Aveyron im französischen Département Aveyron die Gemeinde Clairvaux les Lacs im… …   Deutsch Wikipedia

  • Clairvaux —  Ne doit pas être confondu avec Clairvaux les Lacs. Clairvaux est une ancienne commune de l Aube qui était située près de Chaumont. Depuis 1797, cette commune est rattachée à Ville sous la Ferté. Clairvaux est essentiellement connu pour la… …   Wikipédia en Français

  • Clairvaux — ▪ France       village, northeastern France, in Aube département, Champagne Ardenne région, east southeast of Troyes. Its abbey, founded in 1115 by the French churchman and mystic St. Bernard of Clairvaux, became a centre of the Cistercian order …   Universalium

  • Clairvaux — ► Pequeña aldea francesa en la Champaña, departamento del Aube, al SE de Troyes, célebre por su abadía cisterciense …   Enciclopedia Universal